Presse

Fotos: Daniela Matejschek

Über die Band:
Und de scheenen Hoa präsentieren ihr Debütalbum „Immer wieder neu“. Die von Katharina Pichlmayer verfassten Songs im Mostviertler Dialekt erzählen eine fragmentarische Geschichte, die sich so vielleicht nur im Herzen der Wiener Josefstadt abgespielt haben könnte. Durch die Lieder ziehen sich ein Ich und ein Du, welches unerreichbar zu sein scheint aber doch omnipräsent ist. Selbstbewusst queere und träumerische Sehnsucht trifft auf Suderei und Grant, Bilder und Orte aus der Stadt – die fast immer Wien ist – treffen auf ländliche Idylle. Die Band spricht: „ Unser Wunsch ist es, mit diesem Album und den folgenden, die Grenzen zwischen Dialektmusik und Pop zu verwischen. Gleichzeitig wollen wir das selbstverständliche Besingen von Liebe abseits von Geschlechterklischees und anderen Schubladen einem neuen Publikum zugänglich machen.“